Förderer

Preisträger James Nachtwey 2012
James Nachtwey, Preisträger 2012

Förderer des Dresden-Preises

Die Klaus Tschira Stiftung ist der Hauptförderer des Dresden-Preises

Die Klaus Tschira Stiftung fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie die Wertschätzung für diese Fächer. Die KTS wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940 – 2015) ins Leben gerufen.

Ihr bundesweites Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. Sie unterstützt sowohl die Erarbeitung als auch die verständliche Darstellung von Forschungsergebnissen.

Mit dem Dresden-Preis unterstützt die Klaus Tschira Stiftung die Initiative des Medizin-Nobelpreisträgers Günter Blobel.

Konflikte angehen und sich mutig für den Frieden einsetzen – dafür stehen die Preisträger des Dresden-Preises.

Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung
klaustschirastiftung
spiegel-ellsberg
Beate Spiegel mit Preisträger Daniel Ellsberg
Friends of Dresden New York Inc.

Von Beginn an wird der Dresden-Preis unterstützt von der New Yorker Organisation Friends of Dresden Inc. von Nobelpreisträger Günter Blobel. Er, der 1999 sein Nobelpreisgeld für den Wiederaufbau der Frauenkirche spendete, war Mitinitiator des Dresden-Preises. Blobel moderierte 2010 die erste Preisverleihung an Michail Gorbatschow. Dabei sagte er unter anderem: „Mut ist das, was wir uns von vielen Politikern wünschen, aber nur von wenigen bekommen.“ Er war es auch, der angeregt hatte, bei der Auswahl der Preisträger besonderen Wert auf deren präventiven Ansatz zu legen.

Günter Blobel

Der Dresden-Preis würdigt vor allem Leistungen zur Prävention von Gewalt, Krieg und Unrecht.
Dieser präventive Aspekt ist mir besonders wichtig. Denn wir müssen etwas tun – zum Beispiel durch Vorbildwirkung – das verhindert, statt nach einem Desaster nur notdürftig heilen zu können.

Günter Blobel
von Ardenne

Zu den Förderern des Dresden-Preises gehört auch die Familie von Ardenne (Dresden).